© 2020 Vielfalt Wald

Natur-Wald

"Der Forst enthält mehr oder weniger schöne Naturreste, aber keinen Wald."
(France 1922)

Wald, Natur und Forst werden als Begrifflichkeiten oft für etwas sehr ähnlich benutzt: Es geht um "Draußen zu sein", an der frischen Luft, spazieren zu gehen, sich zu erholen. Man geht in den Wald, in die Natur und befindet sich dann doch - v.a. hier im Sauerland - im Fichtenforst, in stark geformter Kulturlandschaft, die mit Natur und selbst mit Wald in ihren grundsätzlichen Bedeutungen nicht mehr viel gemeinsam hat.

Natur-Wald bedeutet für uns, auf der einen Seite Waldbewirtschaftung zu betreiben, die darauf angelegt ist, Holz und Weihnachtsbäume zu produzieren - unter Bedingungen einer umfassenden Nachhaltikeit, d.h. ohne den Einsatz von Chemikalien und möglichst schonenden Bodenbearbeitungsverfahren. Auf der anderen Seite wollen wir aber auch Wald erlebbar machen, wollen Forst Wald werden und Wald Natur sein lassen. Den genauen oder besten Weg kennen wir auch nicht, fragend schreiten wir voran, probieren aus, machen Fehler, korrigieren und lassen uns von anderen inspirieren.

Vielleicht finden Sie für sich spannende Aspekte auf unseren Seiten, die Sie nutzen können und wollen. Das würde uns freuen. Wenn Sie Anregungen oder Kritik haben, auch dafür haben wir ein offenes Ohr oder Mailbox.

Weisergatter zur Wildschädendokumentation

Wildschäden sind derzeit ein großes Problem der Wald- und Landwirtschaft. Zur Dokumentation haben wir begonnen, sog. Weisergatter aufzubauen. Eines finden Sie in einem Fichtenbestand in der Habbecke, zwei weitere in einem Eichen-Buchen-Mischwald in der Limmecke.